Pastoral Raum Oberes Freiamt
Notfall    Kontakt    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    
  • Start
  • Pfarreien
  • Sins
  • Kirche

PFARREI MARIÄ GEBURT SINS

Wir begrüssen Sie herzlich in der römisch-katholischen Pfarrei Mariä Geburt

Das Leben in unserer Pfarrei ist geprägt von kultureller Vielfalt und einem lebendigen Austausch. Mit rund 2800 Katholikinnen und Katholiken ist Sins ein aufgeschlossener Begegnungsort, an dem die Menschen im Mittelpunkt stehen. Wir laden Sie ein, aktiv an unserem Pfarreileben teilzunehmen. Für Ihr Anliegen sind wir gerne da. Wir freuen uns auf Sie.

Eingebettet im Naherholungsgebiet der Reuss und angrenzend an die Kantone Zug und Luzern, liegt unsere malerische Gemeinde Sins – bis 1941 noch als Ort Meienberg eingetragen. Es ist die zweitgrösste Gemeinde des Kantons Aargau.

Obwohl erstmalig 1245 schriftlich erwähnt, wird vermutet, dass bereits 990 eine Marienkirche an der Stelle unserer heutigen Pfarrkirche stand. Die Pfarrei war zu jener Zeit noch deutlich grösser. Auw, Abtwil und Mühlau spalteten sich aber später ab. Die römisch-katholische Pfarrkirche Mariä Geburt stellt mit dem Gemeindehaus (ehemals Sitz der Verwaltung Kloster Engelberg) und der Unteren Kaplanei den historischen Kern unserer Bürgergemeinde dar.

Geschichte

  • 990

    erste Marienkirche wird vermutet
  • 1245

    erste schriftliche Erwähnung der Kirche; die ursprüngliche Pfarrei erstreckte sich von Risch/ZG bis Merenschwand/AG und umfasste die Gemeinden Auw, Abtwil und Mühlau
  • 1493

    Neubau und Einweihung der Kirche durch den Koadjutor des Bischofs von Konstanz; Turmgeschoss und Sakramentshäuschen noch erhalten
  • 1600-08

    Umbau und Vergrösserung der Kirche
  • 1628

    Erhöhung des Kirchturms um zwei Stockwerke
  • 1633

    Pfarrei geht in den Besitz des Klosters Engelberg über
  • 1638

    Abspaltung der Pfarrei Auw
  • 1712

    massive Schäden durch den Villmergenkrieg
  • 1748

    Bau des Kirchenschiffs durch Paul Rey aus Muri; der Chor wurde von Niklaus Hurschler aus Engelberg erbaut; Abspaltung der Pfarrei Abtwil
  • 1753

    Kirchweihe
  • 1770

    Einbau einer grossen Orgel
  • 1866

    Engelberg verzichtet auf das Kollaturrecht (Kirchenpatronat) an der Pfarrei Sins
  • 1869-71

    Innenrenovationen
  • 1876

    Weihe der heutigen sechs Turmglocken
  • 1878

    Abspaltung der Pfarrei Mühlau
  • 1906-07

    Gesamtrenovation, Weihe des neuen Hochaltars
  • 1964-68

    Aussen- und Innenrenovation, Erweiterung der Sakristei, eine neue Orgelempore entsteht und die siebte Glocke wird aufgehängt
  • 1997-99

    Aussenrenovation
  • Baustil
    Barock
  • Orgel
    neue Orgelempore und Orgel von 1965/68
  • Ausstattung
    Klassizistische Ausstattung von 1828/1845
  • Malerei
    Malerei Deckenbild von Joseph Anton Messmer
(Quelle: Denkmalschutzinventar AG, Wikipedia)

Pastoralraum Oberes Freiamt

Öffnungszeiten

Vormittags
Montag bis Freitag
9 bis 11 Uhr

Nachmittags
Montag, Dienstag und Donnerstag
14 bis 17 Uhr

Freitag
14 bis 16 Uhr

Kontakt

Pastoralraum Oberes Freiamt
Kirchstrasse 3, 5643 Sins
Telefon +41 41 787 11 41
Fax +41 41 787 11 49
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
© 2019 Pastoralraum Oberes Freiamt | Website by Gnädinger Marketingwerkstatt | Impressum | Sitemap